Hier der Bericht zum Auswärtssieg bei der SG Börde Handball II.


Es war ein merkwürdig verdrehtes Spiel, aber nach 60 Minuten Spielzeit hatte Landesligist MTV Obernkirchen das Kellerduell bei der SG Börde Handball II mit 17:16 (5:10) gewonnen.

„Das war im Duell mit dem Tabellenletzten sehr wichtig, aber es war nicht einfach“, erklärte der erleichterte MTV-Coach Aleksandras Getautas. Daniel Burghard stellte Sekunden vor dem Spielende mit seinem Tor zum 17:16 zwei Punkte sicher. Dabei griff Getautas nach nur fünf Toren in Hälfte eins, zwischenzeitlich lag der MTV 3:9 hinten, zu einem altbewährtem Mittel. In der Halbzeitpause fielen deutliche und unmissverständliche Worte. Mit Erfolg, der MTV kam in Hälfte zwei einigermaßen in die Spur zurück. „Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel“, monierte Getautas. Offenbar hatte die Mannschaft den Gegner doch ein klein wenig zu leicht genommen. Es fehlte an Konzentration vor allem im Angriff, denn die Defensive erfüllte ihre Aufgaben.


In Hälfte zwei suchte der MTV zunächst den Spielfaden, fand ihn noch rechtzeitig und glich nach einer Aufholjagd beim 14:14 aus, ehe Burghard dann in den Schlusssekunden alles klar machte.


Quelle: schaumburger-zeitung.de