Lebenszeichen

MTV Obernkirchen schlägt VfL Hameln II mit 29:25 / Wichtiger Sieg im Abstiegskampf
Der Obernkirchener Hendrik Peters (rechts) tankt sich gegen die Hamelner Abwehr durch. hga
Der Obernkirchener Hendrik Peters (rechts) tankt sich gegen die Hamelner Abwehr durch. hga



Handball. Das war so wichtig: Der Landesligist MTV Obernkirchen hat im Heimspiel gegen den VfL Hameln II dem Druck des Abstiegskampfes standgehalten und einen 29:25 (14:15)-Heimsieg gefeiert.

Durch den Sieg verließ Obernkirchen zunächst die Abstiegsränge und hat den Anschluss zum unteren Mittelfeld hergestellt. „Das war Kampf pur über 60 Minuten“, erklärte MTV-Coach Aleksandras Getautas. Es war in der Tat ein umkämpftes Spiel, in dem die Schiedsrichter den Kampf zuließen. Nur für den Hamelner David Emmel nicht, der nach einem Foul an Patrick Beck in der 42. Minute die Rote Karte sah.

„Ich habe ihnen gesagt, sie müssen in der Abwehr ackern und Tore verhindern, auch wenn sie müde sind“, sagte der Coach. Und das tat der MTV, allen voran Torhüter Edvinas Mikucionis mit einer herausragenden Leistung. Schon in der ersten Halbzeit hatte Obernkirchen beim 12:8 (21.) die große Chance auf eine deutliche Führung, vertändelte aber zu viele Chancen im Angriff und ging mit einem 14:15-Rückstand in die Halbzeitpause.

Gegen eine junge Hamelner Mannschaft gelang Obernkirchen nach dem Wiederanpfiff drei Tore in Folge zum 17:15 (34.). Es folgte das 19:16 (36.) und wie in Hälfte eins das 20:20 (40.). Doch Obernkirchen ackerte und kämpfte in der Abwehr, der Angriff traf vor allem in der Schlussphase. 26:23 (50.), beim 28:24 durch Florian Besser (55.) waren die Weichen endgültig auf Sieg gestellt. „Sie haben uns durch die ganze Halle gejagt, heute war die mannschaftliche Leistung entscheidend“, so Getautas.

MTV: Vaicys 7, Tonkunas 6/2, Besser 4, Burghard 4, Peters 3, Butzke 3/1, Quade 1, Karabiyik 1.

Notiz:
Quelle: Schaumburger Zeitung