Weihnachtsfeier nicht verdorben


Der Landesligist MTV Obernkirchen hat sich in eigener Halle mit einem 31:26 (15:17)-Sieg gegen den unmittelbaren Konkurrenten TV Eintracht Sehnde durchgesetzt und zwei wichtige Punkte für den Klassenerhalt gewonnen.


Handball. „Zwei Punkte, im wahrsten Sinne des Wortes erkämpft“, erklärte MTV-Cotrainer Giovanni Di Noto nach 60 anstrengenden Minuten. Es sei ein Arbeitssieg unter ausgezeichneter Schiedsrichterleistung gewesen, so Di Noto. Den MTV-Torhütern Edvinas Mikucionis und Lucas Wöpking bescheinigte Di Noto eine starke Leistung. Vor allem in Hälfte eins krankte das Spiel der Gastgeber an einem bekannten Symptom: Obernkirchen nutzte seine hundertprozentigen und klaren Chancen zu wenig.

Zumindest vermieden die Bergstädter einen frühen und deutlichen Rückstand. 3:3, 4:6, 8:8 – von den Zwischenständen her lief die Partie ausgeglichen. In der Schlussphase allerdings geriet Obernkirchen beim 13:16 in Rückstand, schaffte zur Pause nur noch das 15:17. MTV-Coach Aleksandras Getautas machte in der Pause eine klare Ansage, in deren Folge spielerische Akzente Einzug hielten. Die Konzentration wurde besser, das Spiel war in der zweiten Halbzeit kampfbetont und schnell.

Ab dem 17:20 leitete der MTVO die Wende im Spiel ein. Der Ausgleich gelang beim 21:21, aber Sehnde war noch nicht bereit das Spiel abzugeben. 22:23, 23:24, beim 25:24 vor Obernkirchen vorn, setzte sich vom 26:25 über 28:25 auf 30:25 ab. Der Erfolg sichert die erhofften Zähler für den Klassenerhalt. Das Spiel hatte in Hälfte zwei an Härte und Zerfahrenheit zugenommen, aber die Schiedsrichterinnen behielten die Übersicht. „Es hat die glücklichere Mannschaft gewonnen“, meinte Di Noto. So sei die Weihnachtsfeier nicht verdorben. MTV:

Vaicys 10, Tonkunas 5, Butzke 4, Quade 4, Beck 3, Burghard 3, Besser 1, Karabiyik 1. hga

Notiz:
Quelle: Schaumburger Nachrichten